Another Brick in the Mall – Das Kaufhausspiel

Another Brick in the Mall – Das Kaufhausspiel

Hier haben wir ein Spiel vom feinsten. Freunde von Simulationen wie RimWorld oder Prison Architekt werden hier voll auf Ihre Kosten kommen. Ich bin ein absoluter Fan von solchen Spielen. Es gibt doch nichts schöneres als sich von fast nichts zu einem Imperium zu entwickeln. 

Es kommt nicht immer auf Grafik an, dass beweist auch Another Brick in the Mall. Die Grafik ist simple, das Spielprinzip bekannt und die Umsetzung grandios. Schon die Größe der Karte auf welcher man startet, lässt erahnen wo die Reise hingeht. Los geht es mit unserem kleinen polnischen Arbeiter, nennen wir ihn Bolek. Jetzt fragst du dich bestimmt wie ich auf die Idee komme dass es sich bei Bolek um ein Pole handelt oder? Wenn Ihr aber seht wie der kleine die ersten Gebäude ohne Unterlass aufbaut und auch gegen eine 15 Stundenschicht nicht protestiert, merkst du dass es sich um nichts anderes handeln kann als einem Polnischen Handwerker.  

http://www.lustig-lachen.de/vergleich-von-polnischen-und-deutschen-hanwerkern/

Erste Schritte

Steht das erste Gebäude, ist der nächste Schritt eine Kasse und Regale zu errichten. Sobald die Kasse steht wird eine arbeitswillige Kassendame angestellt. Dazu hat man zu Beginn die Wahl zwischen 3 Bewerber. Ist die Einstellung abgeschlossen, widmen wir uns dem befüllen der Regale. Für das Befüllen wird ein Lagerarbeiter benötigt welcher einem extra Lager zugewiesen ist. Jetzt kommt ein Punkt der mich wirklich geflasht hat, die Auswahl an Artikel welche man in Another Brick in the Mall vorfindet. Vom Brot bis zum Falchbildfernseher kann man fast alles anbieten. Natürlich steht noch nicht alles zu Beginn zur Verfügung, aber mit etwas Forschung kann man bald sein persönliches KaDeWe aus dem Boden stampfen.

Organisation ist alles!

Kaum hat sich die Euphorie gelegt wurde ich erneut überrascht. Es gibt einen Schichtplan! nicht so ein simples, alle kommen und acht und gehen 18 Uhr, NEIN! Man kann jedem einzelnen Mitarbeiter eine Zeit zuweisen! Egal ob er 24 Stunden arbeiten soll oder nur von 12:00-13:00 Uhr. Wie sich im Laufe des Spiels herausstellt ist dies auch zwingend notwendig. Arbeiter kosten Geld und Geld ist Anfangs sehr knapp. Was bringen mir 5 teure Arbeiter wenn 9:00 Uhr nur eine Kasse ausgelastet wird? Mit dem Schichtplan kann man sich ausgezeichnet an Stoßzeiten anpassen und während einer Flaute nicht benötigte Arbeiter reduzieren.

Tapfer bleiben

Mach dir nichts draus wenn du die ersten Tage mit einem fetten Minus beendest. Das ging mir so, dass ging auch Freunden so. Bis der Laden läuft, man ausreichend Parkplätze hat und merkt wo es hängt, dauert es nicht mehr lange. Die roten Zahlen schrumpfen und langsam geht alles in Richtung Grün.  Besonders gelungen finde ich auch die Tatsache, dass es Ereignisse wie Weihnachten, Valentinstag und Co. gibt. Diese Tage sollte man nutzen und sein Sortiment rechtzeitig umstellen. Denn dies sind die Tage in denen man richtig Geld macht. 

Jetzt kommt der Alkohol

Was darf nicht fehlen? Na klar, der Alkohol. Dieses Luxusgut muss jedoch erst erforscht werden. Spirituosen, Tabakwaren und vieles mehr stehen noch nicht zu Beginn in der möglichen Auswahlliste und brauchen mehrere (Ingame)Stunden zum erforschen. Dazu muss ein/e Büroarbeiter/In angestellt werden welche den Papierkrieg führt. Die Zeit der Forschungen betragen im Schnitt zwischen 24 und 96 Stunden, es gibt jedoch auch längerwährende Forschungen welche die 96 Stunden knacken.  

Kundenbindung

Wenn soweit alles läuft geht es an die Kundenbindung. Stelle Bankautomaten, Toiletten und weitere Annehmlichkeiten für die Kunden bereit. Später kannst du anfangen Bereiche zu trennen. Erstelle Beispielsweise deinen persönlichen Elektronikmarkt oder deinen eigenen Getränkehandel. Die Möglichkeiten sind endlos und schaffen es immer wieder dass man auf die Uhr schaut und man sich wundert wie schnell eine weitere Stunde vergangen ist.

Jetzt heißt es wachsen

Jetzt wo wir den Grundstein gelegt haben müssen wir nach größeren streben. Bau weiter aus, erforsche immer mehr Produkte und arbeite dich nach oben. Die räumlichen Grenzen sind sehr gering und alles was dich vom erreichen deiner Ziele ist dein Wille. 

Fazit

Natürlich bin ich ein riesen Fan solcher Spiele, ich habe aber selten ein so Komplexes Spiel gesehen. Die Möglichkeiten scheinen endlos und die Motivation wir immer weiter oben gehalten durch kleine Events, Forschungen oder der Möglichkeit auszubauen. Wenn man mit 50000€ startet muss man sehr intelligent bauen und kann keine riesen Sprünge machen. Genau das ist was mich an solchen spielen immer wieder erfreut. Das Streben nach mehr. Irgendwann schaut man auf das was man erreicht hat und weiß wie man angefangen hat, mit fast nichts. Ich glaube ihr merkt dass ich absolut überzeugt bin. Fetten Daumen nach oben.

Another Brick in the Mall

12,99€
9

Grafik

7.0/10

Spielpaß

9.5/10

Langzeitmotivation

8.5/10

Abwechslung

10.0/10

Stabilität

10.0/10

Pros

  • Gutes Spielprinzip
  • Sehr umfangreiche Artikelauswahl
  • Langzeitmotivation
  • Komplex

Cons

  • Restaurants/Cafe brauchen lange bis man Gewinn macht
  • Pünktlicher Ladenschluss trotz Kunden an der Kasse
Beitragsbewertung

Tobias Pönisch

Gründer und Visionär von Letstryout | Man braucht Mut um Ehrlich zu sein, doch man wird mit der Eigenschaft der Authentizität belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Hiermit bestätige ich die Einhaltung der Datenschutzverordnung und erteile die Erlaubnis meine Daten bei diesem Kommentar zu verwenden.

Menü schließen